Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

2001 schrieb Georg Friedrich Haas de terrae fine, das seither als außergewöhnliche Erweiterung des Violinrepertoires gilt. Der österreichische Komponist zählt zu den ersten, die für work in progress – Berlin komponiert haben. Wir freuen uns daher besonders, dass dieses für Ernst Kovacic entstandene Stück erstmals bei unseren Amuse-Gueules Neuer Musik im Mai von Biliana Voutchkova aufgeführt wird.

Wo verläuft die Grenze zwischen Komposition, Improvisation und Echtzeitkomposition? Zusammen mit dem Klarinettisten Michael Thieke wird die Geigerin im zweiten Teil des Programms dieser Frage spannende Aspekte abgewinnen.

Wie immer gibt es abschließend die Möglichkeit zu fragen und zu diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Dienstag, 6. Mai 2014, 20 Uhr
Galerie Wernicke und Hasshoff
Immanuelkirchstraße 21, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Tram M4, Haltestelle Hufelandstraße, M2 Haltestelle Knaackstraße

Amuse-Gueules Neuer Musik LXIV

Georg Friedrich Haas de terrae fine
Echtzeitkompositionen
Biliana Voutchkova, Violine

Michael Thieke, Klarinette (Gast)
Gerhardt Müller-Goldboom, Einführung

Biliana Voutchkova und Michael Thieke

www.workinprogress-berlin.de/