Aktuelles

Aktuelles

tiefschoen 5

Die fünfte Ausgabe von tiefschoen findet erstmals in Zehdenick statt.

Die Klosterscheune in Zehdenick © Christian Seipel

tiefschoen 5
20. November,  16.00 Uhr

Klosterscheune Zehdenick
Alex Nowitz, The bird that did not return und ein neues Werk (UA)
Gerhardt Müller-Goldboom, AIR – Neufassung (UA)
Werke des Stückemarkts (UAs)

Alex Nowitz, Strophonion und Stimme
Katrin Plümer, Flöte
work in progress – Berlin
Gerhardt Müller-Goldboom, Dirigent

gefördert durch

TIEFSCHOEN 5      STÜCKEMARKT 
OPEN CALL 

Am 20. November 2022 wird das Ensemble work in progress – Berlin in einer  kleinen Besetzung die dritte Auswahl des STÜCKEMARKTS im Rahmen des Festivals tiefschoen 5 präsentieren. 
Zu Einreichungen sind Komponisten (m/w/d) jeden Alters und jeder Herkunft aufgerufen. 
Vergänglichkeit ist das Motto, zu dem die Einreichungen in irgendeiner Weise Bezug nehmen müssen. 
Es können sowohl neue Kompositionen wie auch noch nicht aufgeführte ältere Werke eingereicht werden. 
Das Ensemble wird dieses Konzert in folgender Besetzung spielen:
Klarinette, Trompete, Horn, Viola, Violoncello 
In den eingereichten Werken müssen alle Instrumente besetzt sein.
Die Kompositionen sollen eine Dauer von 7 – 15 Minuten haben. 
Einstudierung und Leitung des Konzerts: Gerhardt Müller-Goldboom 
Die Kompositionen sind ab sofort bis zum 30. Oktober 2022 als PDF elektronisch einzureichen. Die Stücke können ohne weiteres handschriftlich notiert sein, müssen dann aber eingescannt als PDF vorgelegt werden. 
Die Einreichung erfolgt elektronisch über einen Link oder Anhang in geeigneter Größe an folgende eMail-Adresse: work.in.progress-Berlin@t-online.de 
Der Auswahl-Jury gehören Mitglieder des Ensembles und Gerhardt Müller-Goldboom (Leiter des Ensembles) an.

Am 30. Juni war
WORK IN PROGRESS – BERLIN 
zum dritten Mal zu Gast in der literarischen Buchhandlung 
DER ZAUBERBERG
Oliver Potratz und Gerhardt Müller-Goldboom gaben einen Duo-Abend mit Improvisationen und ihren Kompositionen Moral Hazard (O.P.) und different beauties (G.MG.)

work in progress – Berlin wird gefördert durch:

 

work in progress – Berlin auf neuer CD 

Musik von Gösta Neuwirth 

Anlässlich des 85. Geburtstags von Gösta Neuwirth in diesem Januar veröffentlichte der Österreichische Rundfunk in seiner Reihe Zeitton-CD eine klingende Anthologie mit Werken aus verschiedenen Schaffensperioden des gegenwärtig in Freiburg lebenden Komponisten.

work in progress – Berlin brachte seinen abendfüllenden Zyklus

GESTERN UND MORGEN – ein Proust-Projekt I – VII

im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie mit der Mezzosopranistin Bettina Spreitz-Rundfeldt unter der Leitung von Gerhardt Müller-Goldboom zur Uraufführung. Deutschlandradio nahm das Konzert auf, sendete es zeitnah und stellte die Aufnahme nunmehr für die CD-Produktion zur Verfügung.

Faits divers, der VII. Teil der Komposition, ist nun mit seinen sieben Abschnitten
Succinctement – Blanc – Vinteuil – Aromatisch – Tropus – Mensonge – Stupor (Eschers Turm)
neben einem umfassenden Querschnitt durch spannende Werke Neuwirths auf diesem Tonträger verfügbar.

ORF CD 3250