Aktuelles

Aktuelles

RITARDS      online project

In den Monaten Februar bis April setzte sich das Ensemble mit dem Phänomen von Zeitverzögerungen bei Online-Übertragungen auseinander. Diese Verzögerungen sind in Dauer und Umfang unvorhersehbar. Diese Eigenschaft in ihren musikalisch-künstlerischen Konsequenzen auszuloten war Ziel des Projekts RITARDS, das mit einer Final Session am 30. April abgeschlossen wird.

Ab 20. Mai ist das vielschichtige Ergebnis hier online zu erleben.

RITARDS
beate maria wörz, Zeichnungen
Matthias Badczong, Klarinetten
Aki Yamauchi, Horn
Biliana Voutchkova, Violine
Chang-Yun Yoo, Viola
Marika Gejrot, Violoncello
Gerhardt Müller-Goldboom, Konzept, Kontrabass und Leitung

beate maria wörz   © Dirk Vogel

 gefördert durch:

Amuse-Gueules Neuer Musik

Nach langer, pandemiebedingter Pause wird die Reihe unserer kommunikativen Konzerte im Juni endlich fortgesetzt.

Donnerstag, 30. Juni, 20 Uhr, Der Zauberberg
BASSES
Oliver Potratz und Gerhardt Müller-Goldboom 

work in progress – Berlin auf neuer CD 

Musik von Gösta Neuwirth 

Anlässlich des 85. Geburtstags von Gösta Neuwirth in diesem Januar veröffentlichte der Österreichische Rundfunk in seiner Reihe Zeitton-CD eine klingende Anthologie mit Werken aus verschiedenen Schaffensperioden des gegenwärtig in Freiburg lebenden Komponisten.

work in progress – Berlin brachte seinen abendfüllenden Zyklus

GESTERN UND MORGEN – ein Proust-Projekt I – VII

am 24. Februar 1992 im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie mit der Mezzosopranistin Bettina Spreitz-Rundfeldt unter der Leitung von Gerhardt Müller-Goldboom zur Uraufführung. Deutschlandradio nahm das Konzert auf, sendete es zeitnah und stellte die Aufnahme nunmehr für die CD-Produktion zur Verfügung.

Faits divers, der VII. Teil der Komposition, ist nun mit seinen sieben Abschnitten
Succinctement – Blanc – Vinteuil – Aromatisch – Tropus – Mensonge – Stupor (Eschers Turm)
neben einem umfassenden Querschnitt durch spannende Werke Neuwirths auf diesem Tonträger verfügbar.